Medienberichte

Donara & Amber im Tagblatt

Im Rahmen der Serie "Wir Zürcher" des Tagblattes wurden Amber (Armenien-Partnerteam-Mitglied) und Donara (EVS-Freiwillige) porträtiert.

 

 

 

 

 

Artikel als jpg zum Download:

download
06 18 Tagblatt Wir Zürcher

Die "reformierte presse"
über das Jakob Künzler-Gedenken in Walzenhausen

Die "reformierte presse" widmet sich im Oktober 2015 nochmals Jakob Künzler - jenem Appenzeller, der zur Zeit des Genozids an den Armeniern gemeinsam mit seiner Frau Elisabeth in Urfa Tausende von Waisen rettete. Auch uns hat Künzler bei unseren Genozid-Gedenkveranstaltungen im Frühjah 2015 stark beschäftigt.

Im September fand in seinem Geburtsort Walzenhausen ein weiterer Gedenkanlass im Beisein seiner Enkel statt. Dies nahm die "reformierte presse" zum Anlass für den Künzler-Artikel in der aktuellen Ausgabe.

Artikel als pdf-Download:

download
Reformierte Presse
Jakob Kuenzler

Houry Dora Apartian, Sängerin von Hekiat.

Radio Zürisee über den "Cevi Sound" am "cantars" 2015

Beitrag auf Radio Zürisee über den "Cevi-Sound" am 16. Mai 2015 im Rahmen von des "kirchenklangfestes cantars". Auch unser Beitrag zum Cevi Sound, das armenische Konzert mit Hekiat, sowie die Armenienpartnerschaft des Cevi Zürich werden in dem Beitrag erwähnt

> online anhören (Sprache: Schweizerdeutsch):

Radio SRF 4 über Jakob Künzler und Hundwil

Radio SRF4 widmete am 24. April 2015 Jakob Künzler und seinem Appenzeller Geburtsort Hundwil einen Teil der Sendung Rendez-vous. Künzler hatte während des Genozids am armenischen Volk in Urfa gelebt, unzählige Armenier gerettet und seine Erlebnisse in dem Buch "Im Land des Blutes und der Tränen" aufgeschrieben. Der Cevi Zürich organisierte am 25. April 2015 eine Exkursion nach Hundwil. Die Beschäftigung mit Jakob Künzler war einer unserer Beiträge an das weltweite Gedenken an den Genozid im Frühjahr 2015.


Sie können den Teil, der Radiosendung, der Hundwil und Künzler gewidmet ist, hier als MP3 herunterladen:

Robert Virabyan beim Konzert in Hundwil am 25.4.2015

Interview mit Robert Virabyan im St. Galler Tagblatt

Anlässlich des 100. Jahrestags des Genozids am armenischen Volk organisierte die Armenienpartnerschaft des Cevi Zürich am 25. April 2015 eine Exkursion nach Hundwil. Das Appenzeller Dorf ist der Geburtsort von Jakob Künzler, der während des Genozids in Urfa lebte und unzählige Armenier gerettet hat.
Am Abend des Exkursionstages trat in der Dorfkirche Hundwil der armenische Sänger Robert Virabyan auf, der am Stadttheater St. Gallen arbeitet und uns bereits anlässlich des 25. Jahrestages des Spitak-Erdbebens 2013 mit einem Konzert in Zürich unterstützt hatte. Am Tag vor der Exkursion publizierte das St. Galler Tagblatt ein Interview mit ihm:

Eugénie Renold

Eugénie Renold bei «reformiert.»

Der Kirchenbote des Kantons Zürich («reformiert.») thematisiert in der Januarausgabe 2015 den 100. Jahrestag des Völkermords an den Armeniern im Jahr 2015. In dem Bericht kommt auch in der Schweiz geborene Armenierin Eugénie Renold vor, die sich im Armenien-Partnerteam des Cevi Zürich engagiert. 

Text von Delf Bucher

Anne Hasselmann

Artikel über das Spitak-Reiseführer-Projekt mit Cevi Zürich-Volunteer Anne Hasselmann

26.10.2014: In der Zeitung "Ostschweiz am Sonntag" erscheint ein Interview mit Anne Hasselmann, die gemeinsam mit Nicolas Blandin im Februar und März 2014 als Volunteer in Spitak war. Beide haben gemeinsam mit dem Team des YMCA Spitak an einem Reiseführer über Spitak gearbeitet. 

Im Interview erzählt Anne Hasselmann über dieses Projekt und über die Stadt Spitak früher und heute. Den Pdf-Download finden Sie unten. 

Cevi ZH 10 Sommerlager mit armenischen Gästen in der Höngger Zeitung

Am 21. August 2014 publizierte die Höngger Zeitung einen Bericht zum Sommerlager des Cevi Zürich 10, bei dem auch zwei junge Leiterinnen aus dem YMCA Spitak mitwirkten. Shaqe Karapetyan und Susanna Kotoshyan verbrachten drei Wochen in der Schweiz und nahmen neben dem Sommerlager auch an diversen anderen Aktivitäten des Cevi Zürich und Cevi Basel mit grossem Engagement teil.

Adrian Künsch, Shamiran Stefanos und Eugénie Renold.

Die Armenienpartnerschaft im Kirchenboten des Kanton Zürich

Im Dezember 2013 hatte der Europäische Gerichtshof entschieden, dass die öffentliche Leugnung des Völkermordes an den Armeniern durch den türkischen Politiker DoÄŸu Perinçek während eines Aufenthaltes in der Schweiz dem Recht auf Meinungsfreiheit zuzuordnen sei. Ein Schweizer Gericht hatte Perincek dafür im Jahr 2007 zu einer Geldstrafe verurteil.

Das Entscheidung des Europäischen Gerichtshofes, dass dieses Urteil nicht rechtmässig sei, war ein Schock, auch für die armenische Diaspora in der Schweiz. "reformiert." sprach mit Eugénie Renold (Schweizerin mit armenischen Wurzeln und aktiv im Partnerteam des Cevi Zürich), Shamiran Stefanos (aramäische Christin mit türkischen Wurzeln) und Adrian Künsch-Wälchli, Co-Geschäftsleiter des Cevi Zürich:

Syrisch-armenische Kinder in einem vom YMCA Armenien organisierten Sommerlager.

Armenienpartnerschaft in der "reformierten presse"

23. August 2013: Die Armenienpartnerschaft ist Themenschwerpunkt in der "reformierten presse". Besonderer Fokus liegt auf der eindrücklichen Unterstützung des YMCA Armeniens für armenische Kriegsflüchtlinge aus Syrien.