Unify 2016 - Diversity, united in Christ!

Unify 2016 - Diversity, united in Christ!
Vom 25.– 28. Februar 2016 fand im CVJM Zentrum Hasliberg die dritte gesamteuropäische UNIFY-Konferenz statt. 160 Teilnehmende aus ganz Europa, Chile, Malaysia und den USA befassten sich unter dem Motto «Diversity, united in Christ» mit den Grundlagen der YMCA-Bewegung. Dies durch anregende Vorträge, in vielfältigen Workshops, aber vor allem im persönlichen Austausch mit anderen Teilnehmenden.

Unify war ein voller Erfolg! So war es nicht nur die grösste Veranstaltung, die je im CVJM Zentrum Hasliberg durchgeführt worden ist, sondern auch nach den beiden «Prag-Festivals» die grösste Veranstaltung innerhalb der YMCA-Bewegung in Europa seit Jahren. Doch nicht die Quantität, sondern die unglaublich tiefgehende Qualität stellt den Erfolg dar. Unser Ziel als Mitorganisatoren war es, «Diversity», also «Vielfalt» als einen unglaublich bereichernden Aspekt des christlichen Glaubens festzumachen.

Und das hat auf eine unglaublich kraftvolle Art stattgefunden: Viele verschiedene Denominationen, wie: Russisch-Orthodox, Griechisch-Orthodox, Armenisch-Apostolisch, Katholisch, Evangelisch,… um nur einige aufzuzählen, feierten, diskutierten und beteten zusammen. Bei allen Dingen, die uns glaubensmässig trennten, so gab es doch zumindest einen gemeinsamen Nenner: Christus als die Mitte von Allem!

Als sich abzeichnete, dass Unify 2016 unter dem Motto «Diversity, united in Christ» stattfinden wird, war es für uns als Cevi Zürich klar, dass wir Keyplayers aus dem YMCA Spitak einladen, um als «Fackelträger» dabei zu sein und die Vielfalt des Christlichen Glaubens zu erleben und sich davon inspirieren zu lassen. Und wir sind überwältigt davon, was Lusine und Ani uns kurz nach Unify 2016 berichteten:

«I close my eyes and still see faces of 159 UNIFY participants, my ears still hear the worship songs and I still feel the power of great atmosphere in my heart. It was such a blessing to see how God brought his people together to love one another. I was really blessed to get to meet so many people from different continents and ages, who had God’s spirit living in them.

UNIFY was about inspire, worship and share. We worship sharing our love to God to inspire each other and it felt so good. I am pretty sure that during and after UNIFY everyone felt blessed and back home with God’s light in their heart as I did. It gave me a great vision of what I can do back at home.

I feel so great to be a part of something beautiful that happened in Hasliberg and I thank our partners: Zurich YMCA for the given opportunity.»

Praise to be God, who has not rejected my prayer or withheld his love from me! Psalm 66.20

Lusine Poghosian, Boardmember YMCA Spitak

«The Unify conference which took place on February 25-28, 2016 was a great experience for me. It has changed my life and my way of thinking a lot. It was very responsible for me to introduce Armenia and Spitak YMCA, and I was very proud to be a part of it.  It was organized in high level, and was very informative. Everything was perfect: listening to the speakers, singing powerful songs, working in focus groups, sightseeing etc.

For me it was pleasure to see so many Christians in one place, to listen to them, to exchange knowledge with them and to get knowledge from them.  They belonged to different churches but they were all Christians. We must all understand that accepting one another without diluting our faith will not weaken the well-tempered character of the church, nor will it alter the centralized message of the lordship of the Christ. In fact, it will be strengthen, because in unity exists power, completeness and the beauty of our common Lord.

Those days were full of so many positive impressions, that no word can describe them. Thank you for all of them who made our days unforgettable. »

By Ani Ayvazyan, Office Assistant & English Club leader Spitak YMCA

Dass Lusine und Ani so berührt und inspiriert über Unify 2016 berichten, ist für uns ein riesen Geschenk und Beweis dafür, dass Gottes Liebe Grenzen wegwischt und Herzen berührt. Wir sind dankbar und gewissermassen auch sprachlos. Besonders Ani war es ein besonders Anliegen, dass sie in Spitak breit und klar über ihre Erlebnisse berichten möchte. Sie habe auch schon einen Schlüssel zu den Herzen aller Eltern und Kinder gefunden, hat sie uns mit leuchtenden Augen berichtet, es gehe nicht darum, ihre eigene Wahrheit zu verbreiten, sondern die Menschen in Spitak näher zu ihren eigenen Wurzeln und ihrer Geschichte zu bringen. Wenn ich mir nun vor Augen rufe, dass Armenien als erste Nation überhaupt, den Christlichen Glauben im Jahre 301 n. Chr. als Staatsreligion angenommen hat, dann komme ich aus dem Staunen über Gottes Grösse fast nicht mehr hinaus.

Gott sei Dank für diese bereichernde Erfahrung, die unsere Partnerschaft erneut weitergebracht hat!

Adrian Künsch-Wälchli, Co-Geschäftsleiter Cevi Zürich

 

PS:
Erst kürzlich bin ich auf den Blog von Rezi Shevadladze, dem Generalsekretär des YMCA Georgiens, gestossen. Als Nachbarland von Armenien war es auch für die georgischen Teilnehmer am Unify 2016 eine ganz neuartige Erfahrung, die im Vorfeld von Vorurteilen geprägt war. Es raubt mir die Sprache zu lesen, dass Rezi berichtet, dass seine Hoffnung für ein vereintes Europa, die in seinen Jungendjahren, nach dem Fall der Mauer, so unglaublich stark war, nach Unify 2016, nach Jahren der Konsternation, zurückgekehrt ist. «Every event within the UNIFY was welcoming and open to all who wanted to participate, share or simply observe; each and every speech or message I heard was that of respect, love and unity - something that we need and urgently in today's Europe.»Seinen ganzen Bericht findest du unter: http://www.ymcaeurope.com/unify-2016